Banner

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Facebook

Zufallsbild

Nächster Termin

25.11.2017, 13.00 Uhr
Aufstellen Christbaum / Kreuz beleuchten
09.12.2017, 00.00 Uhr
Weihnachtsausflug
18.12.2017, 19.30 Uhr
U: Feuerwehr im Winter Dienstplanbesprechung 2018

Kalender

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 43 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30

Toplisten

Feuerwehr-Toplist

Besucher

Heute556
Gestern2322
Woche2878
Monat43037

jbc vcounter
Jugendleistungsprüfung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: 1. Vorstand u. Webmaster O. Burkel   
Mittwoch, 04. Februar 2009 um 00:00
MHZ vom 17.11.2001

 

Jugendliche legen Leistungsprüfung ab

 

  AHORNBERG: Wochenlang hatten zehn Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren für die Leistungsprüfung geübt. Die beiden Jugendwarte Andreas Prautsch und Marion Reinhardt bereiteten sie auf die verschiedenen Aufgaben der praktischen und theoretischen Leistungsprüfung vor.

 

 Der praktische Teil setzte sich aus zehn verschiedenen Einzel- und Truppübungen zusammen. Die nachfolgenden Übungen sollten möglichst fehlerfrei, ruhig und ordentlich in der vorgeschriebenen Zeit ausgeführt werden. Zahlreiche Zuschauer sowie erster und zweiter Bürgermeister, Willi Koska und Artur Mehringer verfolgten die Übungen.

 

Unter den prüfenden Blicken von Kreisbrandinspektor Bernd Hohenberger und den beiden Kreisbrandmeistern Robert Bauer und Gerhard Leupold zeigten die angehenden Feuerwehrleute, wie man fachmännisch Mastwürfe anlegt und zielgenau C-Schläuche in ein begrenztes Feld auswirft. Ebenso Bestandteil der Leis­tungsprüfung war das gegenseitige Anlegen eines Rettungsknotens und das Auswerfen einer Fangleine auf sieben Meter Entfernung. Im Trupp wurde das Kuppeln von zwei Saugschläuchen demonstriert, ebenso das Ankuppeln eines CM-Strahlrohen an einen C-Schlauch. Selbstverständlich gehörte auch eine Spritzübung zu den ge­stellten Aufgaben, dabei musste mit einer Kübelspritze aus drei Meter Entfernung ein Eimer getroffen und zu Fall gebracht wer­den. Es ging weiter mit dem Erkennen und Zuordnen von wasserführenden Armaturen, Kupp­lungen und Zubehören. Bei der letzten der zehn Aufgaben kup­pelten die Jungfeuerwehrleute eine 90 Meter lange C-Leitung aus sechs C-Schläuchen zusammen, dabei sollten die Kupplungen geschlossen sein.

 

An die praktische Prüfung schloss sich eine theoretische an, wobei zehn Fragen aus dem feuerwehrtechnischen Grundwissen beantwortet werden sollten.

 

An der Prüfung teilgenommen haben Christian Koch aus Konradsreuth sowie Simon Jehnes, Bend Reul, Heiko Rößler, Alexander Thomalla, Florian Walter, André Lang, Michael Schmidt, Alexander Fuchs und Mario Bayreuther, alle aus Ahornberg: Die Jugendlichen zeigten bei den gestellten Aufgaben großen Ehrgeiz und absolvierten erfolgreich „ihre“ Leistungsprüfung.

 

Die Jugendwarte würden sich im Übrigen über weitere Teilnehmer aus den Reihen der übrigen Ortsfeuerwehren freuen, hieß es bei der Prüfung.              

 

KORDULA RÖDEL

Jugendleistungsprüfung

Aktualisiert ( Mittwoch, 04. August 2010 um 16:47 )