Banner

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Facebook

Zufallsbild

Nächster Termin

22.05.2017, 19.30 Uhr
P: Hydrandenüberprüfung
24.05.2017, 08.00 Uhr
Kellerfest
25.05.2017, 08.00 Uhr
Kellerfest

Kalender

Letzter Monat April 2017 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 13 1
week 14 2 3 4 5 6 7 8
week 15 9 10 11 12 13 14 15
week 16 16 17 18 19 20 21 22
week 17 23 24 25 26 27 28 29
week 18 30

Toplisten

Feuerwehr-Toplist

Besucher

Heute589
Gestern2268
Woche6966
Monat54856

jbc vcounter
Jahreshauptversammlung 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: 1. Vorstand u. Webmaster O. Burkel   
Donnerstag, 03. Februar 2011 um 15:14

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung der FFW Ahornberg

 

 Auf ein ereignisreiches Jahr 2010 konnte die Freiwillige Feuerwehr Ahornberg auf der Jahreshauptversammlung zurückblicken. Im gesellschaftlichen Bereich berichtete der 1. Vorstand Oliver Burkel von traditionellen Veranstaltungen, wie dem vereinsinternen Schafkopfrennen aus dem Karsten Schwab als Sieger hervor ging und dem Kellerfest an Himmelfahrt, welches trotz des bescheidenen Wetters (Glühwein im MAI), aber dank der zahlreichen Helfer, als erfolgreich bezeichnet werden konnte. Weiterhin besuchten 3 Kameraden unserer  Wehr die Interschutz in Leipzig, um sich über die neuesten Techniken im Brand- und Katastrophenschutz zu informieren. Ebenfalls auf die Teilnahme an zahlreichen Festen in der Umgebung und dem Aufstellen des Christbaumes in der Ortsmitte von Ahornberg nahm Oliver Burkel Bezug.

Kommandant Peter Großmann gab bekannt, dass der Mitgliederstand der Wehr durch einen Austritt zum 01.01.2011 auf 22 Mitglieder und 2 Jugendfeuerwehrlern gesunken ist. Peter Großmann berichtete von insgesamt 11 Ernstfällen, Dachräumung des Seniorenwohnheims in Konradsreuth, Schmorgeruch in der Hochfrankenklinik in Münchberg, Brand eines Baumstumpfes in der Nähe des Schwarzholzwinkels, Beseitigung eines Baumes auf der Straße zwischen Wölbersbach und Gottfriedsreuth, Baum über Straße am Ortseingang in Jehsen, Kanalspülung in der Dorfmitte von Ahornberg, Baum über Straße zwischen Modlitz und Wölbersbach, Baum über Straße auf der B2, Baum über Straße im Schwarzholz. Gegenüber stehen zwei Fehlalarme, einmal ein Kleinbrand seitlich der A9 bei Almbranz und ein Dachstuhlbrand in Münchberg. Durch erfolgreiche Teilnahme am Atemschutzlehrgang in Münchberg konnte Florian Walter sein Wissen erweitern, sowie Achim Grimmler, Jan Gottschalch und Sebastian Großmann den Funklehrgang in Stammbach mit Bravour absolvieren. Im Bereich der Einsatznachbearbeitung am PC wurden die beiden Kommandanten sowie unser Vorstand und Internetbeauftragter Oliver Burkel bei einem Abendseminar mit der neuesten Technik vertraut gemacht. Natürlich kamen in diesem Jahr Ehrungen auch nicht zu kurz, so wurde Florian Walter für 10 Jahre Dienst in der aktiven Wehr und der Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann, Martin Rank für 20 Jahre Dienst in der aktiven Wehr, Reinhard Burkel, Oliver Burkel und Manfred Gebhardt für 25 Jahre Dienst in der aktiven Wehr ausgezeichnet. Einen außerordentlichen Dank sprach Peter Großmann den Kameraden der Wehr für die erbrachten Dienstleistungen aus, sowie den Nachbarwehren für die gute Zusammenarbeit und der Gemeinde Konradsreuth für die materiellen Anschaffungen unserer Wehr.

Bürgermeister Matthias Döhla bedankte sich bei der Wehr für die geleistete Arbeit in den Bereichen THL und Brandschutz und betonte weiterhin so aktiv und vorbildlich wie bisher weiterzuarbeiten. Trotz letztjähriger Schwierigkeiten der Gemeinde Konradsreuth bei Gestaltung des Haushaltes, liegt trotzdem die Ausrüstung und Sicherheit der Wehren im Vordergrund. Außerdem hob er die gute Zusammenarbeit der „Ahornberger“ mit den umliegenden Wehren hervor und wünscht sich, dass diese in Zukunft noch enger und intensiver wird. Das neue Feuerwehrkonzept der Gemeinde beinhaltet in Zukunft drei große Wehren: Konradsreuth, Ahornberg und Oberpferdt, die die kleineren Wehren in der Gemeinde unterstützen. Ebenso erwähnte er den neuen KBM, Rainer Bauer aus Almbranz, welcher in Zukunft das Amt von „Altmeister“ Gerhard Leupold übernehmen wird. In einem seiner letzten Sätze des Abends bedankte er sich bei der Wehr für den Christbaum in der Ortsmitte und für das erbrachte Engagement auch bei Einsätzen in der Nacht, welches absolut nicht selbstverständlich ist.

 

Florian Walter

Ehrungen

von links nach rechts: Florian Walter (10 Jahre), Manfred Gebhardt (25 Jahre), 1. Kdt. Peter Großmann, Oliver und Reinhard Burkel (je 25 Jahre),

Matthias Bauer, Klaus Heckel (für 25 Jahre von der Gemeinde geehrt), 1. Bgm. Matthias Döhla

Aktualisiert ( Freitag, 04. Februar 2011 um 15:31 )