Banner

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Facebook

Zufallsbild

Nächster Termin

Keine Termine

Kalender

Letzter Monat März 2017 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 9 1 2 3 4
week 10 5 6 7 8 9 10 11
week 11 12 13 14 15 16 17 18
week 12 19 20 21 22 23 24 25
week 13 26 27 28 29 30 31

Toplisten

Feuerwehr-Toplist

Besucher

Heute754
Gestern1616
Woche2370
Monat53747

jbc vcounter
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: 1. Vorstand u. Webmaster O. Burkel   
Freitag, 06. Juni 2008 um 00:00

Jahreshauptversammlung 2008

Bericht der FFW Ahornberg zur Jahreshauptversammlung 2008

Unter den Augen von insgesamt 13 anwesenden Gemeinderäten- und rätinnen stellte die Ernennung von Bürgermeister Willi Koska zum „Oberfeierwehrberchamaasta“ durch den 1. Kommandanten Peter Großmann den Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der FFW Ahornberg dar. Mit dieser Ehrung bedankte sich Peter Großmann bei Willi Koska, der zur Kommunalwahl im März 2008 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren wird, für ein stets offenes Ohr für die Feuerwehren über 14 Jahre hinweg, den Aufbau eines gemeindlichen Feuerwehrkonzepts sowie sämtliche Investitionen und Anschaffungen mit dem Höhepunkt im Frühjahr, der Anschaffung des neuen Fahrzeugs TSF-W für die FFW Ahornberg durch die Gemeinde, die trotz klammer Finanzmittel immer versucht hatte, den Feuerschutz in der Gemeinde ordentlich aufrecht zu erhalten. Sichtlich überrascht und hocherfreut nahm der scheidende 1. Bürgermeister die Dankesworte und Präsente der Wehr entgegen, ein Polo-Shirt und einen Kaffeetopf, bedankte sich und gab die lobenden Worte sogleich an die Feuerwehren, den Gemeinderat, die Verwaltung und an den Kreisbrandmeister Gerhard Leupold weiter, ohne deren Zusammenarbeit und Hilfe die Unterstützung der Feuerwehren in der erfolgten Form nicht möglich gewesen wäre.

Im aktiven Bereich konnte Peter Großmann von einer nach wie vor ordentlichen Zahl aktiver Mitglieder berichten. Nach dem Austritt von Stefan Mehringer und dem Eintritt von Stefan Müller sowie der Aufnahme von Sebastian Großmann, Jan-Martin Rauh und Jan Gottschalck in die Jugendfeuerwehr zählt die FFW Ahornberg momentan 29 aktive Mitglieder. Den Atemschutzlehrgang absolvierte Ferdinand Zehendner erfolgreich und bei der erstmals zusammen mit der FFW Weißlenreuth abgehaltenen Leistungsprüfung „Wasser“ konnten Stefan Buchta (Abzeichen Gold-Grün), Martin Rank (Gold-Grün), Ferdinand Zehendner (Silber) und Florian Walter (Silber) ihr Können unter Beweis stellen. Die Einsätze der FFW Ahornberg waren vor allem durch den Wintersturm Kyrill im Januar 2007 geprägt, der die Wehr alleine sechsmal ausrücken ließ. Ansonsten wurden die Ahornberger Kameraden bei drei Bränden, fünf Fehlalarmen sowie einer unangekündigten Einsatzübung auf die Probe gestellt. Herausragendes Ereignis des Jahres war aber trotz allem die Inbetriebnahme des neuen Fahrzeugs TSF-W mit der Einweihung zum Kellerfest der Wehr an Himmelfahrt. Den gelungenen Ablauf des Festes hatte zuvor bereits der 1. Vorstand Oliver Burkel in seinem Bericht über den gesellschaftlichen Teil geschildert und dies, obwohl es Petrus erst am Nachmittag besser mit den Festteilnehmern meinte. Daneben berichtete Oliver Burkel von Umbaumaßnahmen am Gerätehaus, dem traditionellen Schafkopfrennen, aus dem Siegfried Söllner als Sieger hervorging, dem Aufstellen des Christbaums in der Ortsmitte sowie der Beleuchtung des Kreuzes auf dem Ahornberg. Abschließend konnten Thomas Popp für 30 Jahre bzw. Stefan Buchta und Jörg Grimmler für 10 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt werden. Kreisbrandmeister Gerhard Leupold beglückwünschte die Geehrten und schloss sich den Dankesworten der Vorredner an, indem er insbesondere die gemeinsam mit der Nachbarwehr abgehaltene Leistungsprüfung und den Zusammenschluss der Wehren Oberpferdt und Silberbach als vorbildlich und wegweisend für die Zukunft der Feuerwehren bezeichnete.

Martin Rank

(Schriftführer FFW Ahornberg

 

Oberfeierwehrberchamaster

 

Aktualisiert ( Donnerstag, 05. August 2010 um 14:24 )