Banner

Hauptmenü

Historie

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine

   Unwettergefahr

 

   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Facebook

Zufallsbild

Nächster Termin

Keine Termine

Kalender

Letzter Monat Juni 2018 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 22 1 2
week 23 3 4 5 6 7 8 9
week 24 10 11 12 13 14 15 16
week 25 17 18 19 20 21 22 23
week 26 24 25 26 27 28 29 30

Toplisten

Feuerwehr-Toplist

Besucher

Heute63
Gestern2891
Woche7966
Monat46468

jbc vcounter
Jahreshauptversammlung 2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 27. Januar 2018 um 12:47

 Jahreshauptversammlung am 13.01.2018  

 

Der Vorsitzende Jörg Grimmler blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Es wurden vier Sitzungen abgehalten, deren Länge sich um Stunden verringert hat. Im Büro der Floriansklause wurde im April ein Schrank eingebaut.

Die Kameraden und Kameradinnen, sowie Lebenspartner und Ehegatten haben sich wieder zur alljährlichen Maiwanderung mit dem Ziel Maifest Jehsen aufgemacht.

Am 24.5. zu Himmelfahrt fand wieder das sehr gut besuchte Kellerfest statt. Auch die am Vorabend abgehaltene Kellerparty war gut besucht und ein Highlight für das Dorf. Grimmler freut sich über die Rekordzahlen des Festes.

Im Dezember hat sich der Verein zum Ausflug zum Seehaus auf den Weg gemacht. Bei Schneetreiben, Wehen und eisglatter Fahrbahn fuhr der Verein mit einem vollbesetzen Bus zur Haltestelle zwischen Bischofsgrün und Tröstau an der B303 und stieg auf zum Seehaus. Hier wurden die Kameraden mit einem Lagerfeuer und Glühwein begrüßt. Anschließend hat sich die Freiwillige Feuerwehr Ahornberg e.V. ein 3-Gänge-Menü gegönnt.

Grimmler bedankt sich bei allen Kameraden und Kameradinnen, sowie der Vorstandschaft für die freiwillige Arbeit und übergibt das Wort an den 1. Kommandanten Alexander Mende.

 

Mende berichtet über 8 Einsätze im Jahr 2017. Der spektakulärste fand Anfang Februar statt, bei dem der Unimog der Stadtwerke Münchberg beim Schwarzholzwinkel wegen Glatteis unter der Brücke landete. Nur ein paar vereinzelte Kameraden kamen mit dem PKW am Einsatzort an. Das Feuerwehrfahrzeug musste nach einem Rutscher in den Straßengraben wieder auf die Straße gebracht werden.

Viele der Kameraden haben sich für den aktiven Dienst weitergebildet.

 

Stefan Buchta gibt in Vertretung kurze Worte über den Tätigkeiten der Jugend. Die Jugendfeuerwehr ist im Gemeindegebiet gut angesehen. Zwei der Firmen in Konradsreuth haben eine Spende für die Jugendfeuerwehr geleistet. Hiervon wurden Klamotten für die Jugend angeschafft.           Buchta bedankt sich für das Engagement bei der Betreuung der Jugendlichen.

 

Auch wurde an dem Abend die Vorstandschaft neu gewählt.

Jörg Grimmler bleibt im Amt des 1. Vorsitzenden. Zum 2. Vorstand wird Sebastian Großmann gewählt. Yvonne Hautmann bleibt Schriftführerin, Stefan Buchta wird zum Kassier der Freiwilligen Feuerwehr Ahornberg e.V. gewählt. Jan Gottschalch, Daniela Grimmler und Marc Pöhlmann werden als Beisitzer gewählt.

Oliver Burkel und Thomas Popp haben jeweils ihr Amt nach 27 Jahren in der Vorstandschaft abgegeben.

 

Nicklas Dunger wird zum Feuerwehrmann ernannt, da er das 18. Lebensjahr vollendet hat. Stefan Buchta wird für 20 Jahre aktiven Dienst geehrt und zum Oberlöschmeister ernannt. Jörg Grimmler wird für 20 Jahre aktiven Dienst geehrt.

Herausragend war die Ableistung von 40 Jahren aktiven Dienst von Thomas Popp.

 

Der 1. Bürgermeister Matthias Döhla bedankt für sich für die Einladung des Vereins und betont noch kein Mitglied zu sein. Dies wurde im Anschluss unverzüglich nachgeholt.

Er betont, dass es eine Aufgabe ist, einen Verein zu führen und etwas für die Gemeinde zu tun, vor allem da dies alles freiwillig ist.

Döhla freut sich, dass es für die Freiwillige Feuerwehr Ahornberg e.V. wieder ein Rekordjahr mit dem Kellerfest war.

Außerdem betont er, dass das Haus erhalten bleiben soll und so schnell wie möglich das Dach repariert wird.

Er findet es schade, dass der Volkstrauertag so schlecht besucht war, denn eigentlich ist dies ein Tag um an die Kriege und die gefallenen Soldaten zu erinnern.

Der 1. Bürgermeister berichtet, dass es eine sehr wichtige Angelegenheit war, mit dem Gemeinderat gemeinsam zu beschließen, neue Schutzanzüge für die Feuerwehr anzuschaffen und etwas Gutes für die Vereine zu tun.

Matthias Döhla würde sich wünschen, dass die sieben Wehren in seinem Gemeindegebiet mehr zusammen arbeiten würden. Er weiß, dass es schwierig ist, die Jugendlichen zur Feuerwehr zu ziehen, da durch die sozialen Medien und Smartphones die Interessen immer schnelllebiger werden.

Der Kreisbrandrat Reiner Hoffmann bedankt sich für die Einladung und auch bei der neu gewählten Vorstandschaft. Er findet es schön, dass es noch Menschen gibt, die dieses Ehrenamt annehmen und etwas für die Gemeinschaft im Dorf tun.

Außerdem bedankt er sich für den Dienst der aktiven Kameraden und Kameradinnen.

Er berichtet, dass sich das Einsatzgebiet etwas verschoben hat. Sollten Alarmierungen komisch sein, sollte dies bitte an den Kreisbrandrat, -meister, -inspektor oder an die ILS Hochfranken gemeldet werden.

Hoffmann mahnt, dass mehr für Feuerwehrfrauen geworben werden muss.

Der Kreisbrandmeister Reiner Bauer bedankt sich für die Einladung zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ahornberg e.V. und freut sich jedes Jahr auf diesen Termin. Bauer mahnt, dass die Atemschutzgeräte genutzt werden sollen, wenn man schon welche besitzt.

Er blickt auf ein Jahr mit 606 Einsätzen im Inspektionsbereich zurück. Aktuell zählt der Bereich 1375 aktive Mitglieder bei den Feuerwehren. Es wurden 16 Leistungsprüfungen und Inspektionen durchgeführt. Er wünscht der Freiwilligen Feuerwehr Ahornberg e.V., dass 2018 ein einsatzarmes Jahr wird.

Christian Koch bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und betont, dass die Zusammenarbeit mit der FFW Ahornberg immer einwandfrei funktioniert.

Aktualisiert ( Samstag, 27. Januar 2018 um 12:52 )